Was Sie benötigen:
- Designbelagsklebstoff (z.B. UZIN KE66)
- Messer
- Walze (z.B. Wolff Andrückwalze)

 

1. Material akklimatisieren

 Mit dem Verlegen müssen Sie sich aber noch etwas gedulden. Der Bodenbelag sollte Zeit haben, sich zu akklimatisieren. Lagern Sie die Vinylplatten daher in dem Raum, in dem sie verlegt werden sollen – und zwar liegend. Im Winter sollte der Raum beheizt sein, die ideale Verlegetemperatur liegt zwischen 18°C und 25°C. Geben Sie dem Vinyl 24 bis 48 Stunden Zeit.

2. Untergrund vorbereiten

Vorarbeit ist wichtig. Der Boden sollte nicht nur eben sein, sondern auch sauber bzw. staubfrei und trocken. Weist der Boden Unebenheiten von mehr als 2 mm auf, sollten Sie die Unebenheit mit Ausgleichsmasse ausgleichen.Wie das funktioniert finden Sie hier: Boden ausgleichen

3. Zuschneiden der Planken

Geschnitten werden die Beläge mit herkömmlichen Teppichmessern, der Belag wird hierbei von oben angeschnitten und nach unten weggebrochen.

4. Verkleben

Die Elemente können vollflächig mit Nass-Klebern verklebt, oder mit entsprechenden Trockenklebern verlegt werden.

Falls Sie mehrere Pakete Vinylbelag gekauft haben, mischen Sie die Platten nun durch. So vermeiden Sie unschöne Dekorwiederholungen. Beginnen Sie mit dem Verlegen in der Zimmerecke

Designbelag verlegen und verkleben